Ask the man
who owns one

Stacks Image 47

Werner Risch


und die rote Fabrik




In einem Prospekt der Firma Werner Risch, Zürich steht in der Einleitung folgendes:

Swiss Packard
die glänzendste Kombination der Automobilkunst.


Die Schaffung eines hundertprozentigen Schweizer-Wagens ist ohne jahrelange Vorstudien nicht möglich. Um aber in weitgehendstem Masse unseren Nationalinteressen zu entsprechen, habe ich den Swiss-Packad-Wagen geschaffen. Dabei bin ich unterstützt durch mein weit mehr als zehnjähriges intimes Zusammenarbeiten mit den Packard-Werken, ganz besonders in konstruktiver Hinsicht. Den Swiss-Packard-Wagen montiere ich hier teilweise aus Packard-Originalteilen. Dieses betrifft zum Teil Motor- und Getriebeeinheit, Chassisrahmen und Achsen und vorläufige Verwendung der Originalsteuerung. Dadurch ist die älteste und bedeutendste Erfahrung im Bau von Qualitätsautomobilen beibehalten. Als meine eigenen und vollständigen Neukonstruktionen (eine Anzahl Patente angemeldet), alles Schweizerfabrikate, hebe ich speziell hervor: (hier folgt eine lange Liste von Teilen von Radnaben über Kühler bis Scheibenreiniger etc.)

Dann folgen technische Daten und Skizzen von Cabriolet und Sedan.

In der Schweiz zeugen noch heute die Gebäulichkeiten der Roten Fabrik in Zürich (ehemalige Generalvertretung Schweiz) von der seinerzeitigen Stellung dieser Automarke auch in Europa.

Hier ein kleiner Sprung in die Gegenwart:

rote Fabrik

Die rote Fabrik ist heute ein Kulturzentrum und bietet Veranstaltungen zu gesellschafts- und kulturpolitischen Themen.

Seestrasse 395, Zürich

roteFabrikPlan

Zitat aus: www.rotefabrik.ch

roteFabrikAngebot